Japan 2014

For Sunshine...





Das Einkaufszentrum "Sunshine City" bietet nicht nur ein Stockwerk voll mit Restaurants und unzählige Klamottenläden, sondern auch einen schönen, bunten Springbrunnen. Lustigkeit in Japan: Kindergarten- und Schulausflüge sind immer schön anzusehen, denn meistens haben die Kinder entweder das gleiche an (Schuluniform) oder alle tragen lustige Kappen. Hihi.



Zur Anime-Thematik gibt's hier zwar nicht so viel, dafür aber einen Ramschladen. Und was steht vor Ramschläden so rum, riiiichtig. Kugelautomaten! Ihr wisst schon, 100 - 300 Yen rein, umdrehen, und man erhält eine kleine Plastikkugel mit random Inhalt. An dieser Ecke gabs sogar einen mit... Annoying Orange! :D Arctic investiert natürlich sofort freigiebig 200 Yen - und die Passionsfrucht wurde unser hartnäckigster Begleiter (und Arcs Todfeind. Haha :D). Der kleine Softball bounced erstaunlich schön an der Hotelzimmerwand ab. Harte Schlachten wurden sich geliefert....



Getränkeautomaten findet man in Japan übrigens an jedem Eck. Mit allen möglichen und unmöglichen Drinks. Wie zum Beispiel... Jellywater. So haben wir's zumindest getauft. Stell dir vor du machst eine Getränkedose auf, versuchst durstig zu trinken... und bekommst erstmal so einen Wackelpudding-Shot versetzt mit Gummibärchenbröckchen und viel zu Süßer Limo. Brr. ...zugegeben, nach 5 Schlucken (oder eher Bissen) schmeckte es nichtmehr ganz so abartig. Schleimig, aber nichtmehr soo abartig. Ehem.



Wer den speziellen Mindfuck sucht wird hier fündig. Komplett schwarzes Puzzle gefällig? Oder eins mit Sinnestäuschungseffekten? Level: Asian.



Zwischendurch gibt's 'nen Energydrink, denn Japan hat noch eine weitere auffällige Eigenschaft, neben dem permanent anwesenden Lärm:



LICHTER. Es muss blinken und glitzern und leuchten, erst dann ist es bemerkbar genug. Paradies für Epileptiker, ich glaub die finden hier ihren Tod :'D





Das Thema dass wohl die meisten interessiert: Japanische Klos. Wer die Spülung mal nicht findet, RUHE BEWAHREN. Man könnte den Knopf für die Hintereingangsspülung erwischen. Gnade dir Gott, wenn dann vielleicht auch noch "Water Pressure" auf Max gestellt ist. Man kann sich auch noch Hintergrundgeräusche (meistens Bachplätschern und Vogelgezwitscher, manchmal auch Klospülungsgeräusch) einblenden, damit die Kabinennachbarn die Angstschreie während der analen Entjungferung nicht hören können. Eherm.
Was übrigens sofort auf die Liste "Welche Dinge hasse ich an Japan" kam: Das Klopapier. Hauchdünn und ultrareißend, hindert es dich garantiert daran irgendwas sauber zu kriegen. ...soll die Leute wohl dazu bringen lieber die Hinternspülung zu benutzen. Fraglich nur wie man den Po dann wieder trocken kriegt, nen Fön hab ich in den Hightechklos zumindest noch nicht entdeckt. |D"
Uhm ja. *Hüstel* Themawechsel.





Gelegenheit für Spiele gab es reichlich, die Greifarmautomaten hatten es Arc und Dusty besonders angetan. Um ein bisschen Abwechslung in die Mechanik reinzubringen, sind manche kleineren Läden komplett ausgerastet und haben sich IRGENDWAS vollkommen verrücktes ausgedacht. Fische Angeln, Tischtennisbälle in Behälter werfen, Papier durchschneiden,... und das alles an einem GREIFARMAUTOMATEN. Wo man den Greifarm einmal zur Seite und einmal nach Hinten bewegen kann. Srsly, Wtf.



Here, have some golden Poop on a Building. Und den Tokyo Skytree! Übrigens das höchste Gebäude Japans, und das Zweithöchste der Welt.





Irgendwie tun die mir ein bisschen leid. Lustig sieht's trotzdem aus. xd Und eigentlich auch besser als den ganzen Tag am gleichen Fleck stehen, mit einem Schild in der Hand, oder einem Leuchtstab, oder Taschentücherpackungen zum Verteilen.....



Schüler. Uniformen. :]



We want you as a new recruit *sing* *hust* sorry *hust*



Baustelle. An den Abzäunungen wird mit Bildern darauf hingewiesen, dass hier absolut alles FÜR die Natur gemacht wird. Wie war das damals auf dem Schild... der Bagger gießt die Blume mit Wasser aus seiner Baggerschaufel. Mhm.





Treppensteigen gefällig?







"soooo hoch ist das doch garnicht.." ;P









Das Nationalmuseum. Ich mag keine Museen. >__<









Häuschen, Schwert, Rüstung. Sorry, Kulturbanause. xD"



Meine Leidenschaft liegt eher da drin: Fanstuff kaufen. Und vor allem Läden mit alten/gebrauchten Sachen durchsuchen. Da ich vom aktuellen Kram kaum was kenne/besonders mag, such ich lieber nach altem Zeugs. :]



Shinjuku bei Nacht. Damit fängt das erste Abenteuer an. Es ist Donnerstag Abend, die Mission: das Tokyoter Nachtleben kennenlernen. Nach kurzem umhertappsen und überwindung der Besoffenenbarriere xD oder was auch immer das sein soll:



..wurde eine kleine Bar in einem kleinen Seitengässchen in Shinjuku gefunden. Rundherum hörte man Gelächter, Geklatsche und Gesang aus den kleinen Karaokebars. Unsere Wahl fiel auf eine kleine Bar, gerade einmal ein schmales Räumchen welche eine Theke und vielleicht 6-7 Hocker fasste. Für eine "Bargebühr" von 1000 Yen erhält man Snacks, dies soll wohl verhindern dass man von Bar zu Bar zieht? Keine Ahnung. Irgendwann haben wir angefangen uns mit der Bardame zu unterhalten, sie konnte sogar recht gut Englisch. Hier noch der kleine Hinweis, dass weder Arc noch Dusty Japanisch können und meine Sprachkenntnisse sich auf Wörter und Phrasen beschränken, bevorzugt aus irgendwelchen Animes gemerkt xD" Sprachkenntnisse sind also grottigst. Erst hat sie uns ein paar Tipps gegeben, was man sich denn in Tokyo so anschauen könnte. Der Geschäftsmann daneben hat dabei interessiert zugehört und sich immer wieder mal auf Japanisch eingemischt. Ich erwähnte dass ich beireits zum zweiten Mal in Japan bin, und irgendwie kam es dazu dass ich erwähnt habe, dass ich Tenimyu mag. Daraufhin meinte Yuki (Name der "Kellnerin :) dass sie es kennt und sie für ein Magazin Artikel über Musicals schreibt :D sehr geil! Haben uns also kurz ein bisschen darüber unterhalten.
Arc konsumierte in der Zwischenzeit fleissig Bier und Sake, die Bar hatte wohl gutes Bier. Asahi? Oder Sapporo? Dazu muss man erwähnen, dass die Dose Yebisu, die Arc vorher mal erwischt hatte, anscheinend absolut abartig geschmeckt hat :D
Seitdem wurde das Yebisu zum weiteren Todfeind erklärt. Ach ja, und das Suntory Whiskeywasser. Das auf dem Bild leider aussah wie Bier, am Ende aber Whiskeywasser war. Tja. Scheiße Leben XD *lach*
Ein weiterer Geschäftsmann neben uns hatte sich als Arbeiter bei Sapporo geoutet, woraufhin natürlich gleich ausgiebigst erklärt werden musste dass Sapporo ein gutes Bier hat, und Yebisu furchtbar schmeckt... xD
Von da an ging's leider bergab. Es wurde 2 Uhr nachts, wo die Bar zusperrte. Wir bedankten uns noch ganz ganz herzlich und versprachen Yuki, dass wir in 2 Wochen nochmal vorbeikommen würden.
Zurück an der Bahnstation dann die böse Überraschung: Tokyo schläft tatsächlich zwischen 2 und ~4 Uhr Morgens. Der ganze riesen Bahnhof war abgekriegelt und verschlossen. Tjaaaaa...
Ein besoffener Arc, der stolz mit seinem Regenschirm, welchen er in einem öffentlichen Klo abgezogen gefunden hatte, herumfuchtelte, der Dusty dem im Grunde alles wurscht ist, und ich, die nix trinkt und müde is und jetzt in Shinjuku festhängt. Fffffuuu.
Hilft nix, ein bisschen herumspaziert und schließlich in eine Bowlinghalle gegangen.



Um gut 4 Uhr morgens trollen sich anscheinend nur noch die Japanischen Pros in den Bowlinghallen rum .... An den Nachbarbahnen fiel jedenfalls ein Strike nach dem anderen. Nachdem ich eigentlich noch nie gebowled hab...war das Ergebnis.....egal. Lassen wir das. Grml.



Halb 5 Uhr Morgens - so leer ist der Bahnhof Shinjuku sonst wohl nie. Übrigens einer der meistfrequentierten Bahnhöfe mit 1 bis 4 Millionen Passagieren täglich.
Ich war selten so froh über mein Hotelbettchen wie an diesem Morgen um 5 Uhr... >__<"





"WTF" ist denk ich die beste Bezeichnung für manchen Inhalt der Kugelmaschinchen... xD Der demütige Boxer mit der Suppenschüssel in der Hand. Das sind Schlüsselanhänger, übrigens. Bei absolut bekloppten Sachen muss natürlich allein aus Prinzip was runtergelassen werden... XD



*Stille* ... *Tür zur Pachinkohalle geht auf* ... *SCHALLWELLE IN DEIN GESICHT* ... *Tür geht wieder zu* .. *Stille*



In den Greiffern gibts übrigens auch jede Scheisse zu holen. Am beliebtesten sind (Anime)Figuren, Plüschies, Schlüsselanhänger und Bade-/Handtücher. Es gibt aber auch Automaten mit Süßigkeiten, Eiscreme, Knabberzeug,.... wtf.



Vor den Restaurants wird in Form von Plastikmodellen ausgestellt, welches Essen es dort gibt. Die Kuchen sehen besonders lecker aus :]







Frage, die Arc wohl noch länger beschäftigen wird: Kann man Kois essen? Und wie schmecken sie?













Die Takeshita Street in Harajuku beinhaltet viele ausgeflippte Läden und wird vor allem von jungen Leuten belagert.



Irgendwas verrücktes musste ich mir dann doch mitnehmen aus Harajuku.....



No comment needed :D







Am Meiji-Schrein hatten wir das Glück, gerade Zeugen einer japanischen Hochzeit zu werden. Interessant und wirklich schön :)













VANILLA, VA VA VA VANILLA~ ... Ein Truck mit Werbung, der permanent und seeehr laut einen abartigen Song spielt. Vielleicht find ich das Goldstück noch, dann kommts mit ins geplante Video :D



Eine kleine Demo in Shibuya.







Die berühmte Kreuzung in Shibuya beim Hachiko Exit. Wenn die Fußgängerampeln auf Grün schalten wuselts hier wie verrückt =)











Diese HÄSSLICHKEIT haben wir in einem Stickerladen entdeckt. Es gab auch Magnete, die hässlichsten davon sind direkt an unsere Hoteltür gewandert. Wir haben die Viecher "Kabuterimon" getauft, den richtigen Namen hab ich schon wieder vergessen. jedenfalls sind sie RICHTIG hässlich. |D
Die Sticker wurden dann natürlich auch auf meiner Kappe und auf Dustys Hut platziert, um das Kawaii zu steigern. ....



Kommen wir zu was schönerem... Essen! Ich hab leider viel zu selten daran gedacht, mein Essen zu fotografieren... Ich liebe japanisches Futter! Reis, Udon, Soba, und natürlich Tempura... <3





Yakiniku! Etwas teuer, macht aber echt viel Spaß. Quasi 1 1/2 Stunden all-you-can eat, von einer Karte bestellt man die Sorten Fleisch bzw. Beilagen die man möchte. Eine kleine Klingel auf dem Tisch sorgt dafür dass der Kellner extraschnell geflitzt kommt. Lecker :3















Arme Leute die bei Hitze vor dem geschäft rumstehen und... ein Schild halten.
Die Beschäftigungstherapie ist jedenfalls hart am Start in Japan.... ^^


.. to be continued!